GESCHICHTE.

---------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 

Dieser Text wurde von Nathalie VANDUREN ins Deutsche übersetzt.  Ich danke Ihnen vielmals

 

 

KURZE GESCHICHTE DES VEREINS.

 

Unter der Politik von Z.M. König Leopold I. wurde am 3. Dezember 1865 in Brüssel der humanitäre

Verein der Träger von Ehrenzeichen und Medaillen für Mut und Selbstaufopferung gegründet.

 

Seit seiner Gründung verleiht der Verein Orden und Ehrenzeichen für Taten des Mutes und der Selbstaufopferung, und erst am 21. Juli 1867

 verlieh der Staat die Ehrenzeichen offiziell unter dem Namen "Zivilpreise".

Am 7. September 1875 entschied Z.M. König Leopold II. dem Verein ein Banner zu geben.

Die Zeremonie fand am 25. September 1875 um 13.00 Uhr statt mit einer großen Prozession des Brüsseler Rathauses unter der Leitung

 des Bürgermeisters von Brüssel und des Ehrenpräsidenten J. ANSPACH, Vorsitzender Herr V. VAN PARIJS und Herr J. DEVAUX.

Die Prozession wurde von einer großen Zahl von Mitgliedern zusammengestellt, darunter ehemalige Freiwillige aus dem Jahr 1830 und verschiedene

Vertreter der Medaillenverbände aus den Provinzen.

Um 13.30 Uhr wurde der Banner vom König Leopold II. persönlich dem Verein geschenkt im Königspalast.

Durch königlichen Erlass vom 2. Juli 1893 wurden die Worte "King's Gift" und "Royal Association" zum Banner hinzugefügt.

Dieses erste historische Banner wurde am Samstag, den 7. Dezember 1974 um 10 Uhr, unter der Schutz von Z.M. König Baudouin I.,

offiziell dem Dynastiemuseum geschenkt.Am 14. Januar 1984 feierte der Verein sein 100-jähriges Bestehen

 als Königlicher Verein unter der Schirmherrschaft des Z.M. König Baudouin I. und die Ehrenpräsidentschaft

von Herrn H. BROUHON, Bürgermeister der Stadt Brüssel.

Der Zweck des Vereins ist: Humanitarismus und Patriotismus:

(a) Förderung des Patriotismus. Wappenspruch: "Trouw aan Koning en aan Vaderland" (Treue zu König und Vaterland).b) Taten des Mutes und der

Selbstaufopferung belohnen, mit dem Slogan "Rettung oder Untergang".

Jede Einmischung in politische, philosophische, religiöse oder sprachliche Probleme ist verboten.

 

 Am 4. April 2002 nach dem Tod der Bundespräsidentin Frau DE BONTRIDDER

würde Herr Germain COELEMBIER zum nationalen Vorsitzender ernannt.

Ab diesem Zeitpunkt ist das Nationalkomitee wie folgt besetzt: Vorsitzender Herr Germain COELEMBIER - Großkanzler Herr Roger DAVIN -

Vizepräsidenten Herr Walter CALLENS und Herr Eugène CAPOUILLEZ - Bundeskanzler Herr Léonce BUISINE - Nationaler Schatzmeister.

Herr Germain COELEMBIER - Nationale Sekretäre der Herren Walter CALLENS und

Robert LECOMTE - Nationale Protokoll- und Öffentlichkeitsarbeitsverantwortliche

Frau Jeanine DE SCHENKEL

Norbert SONVIL - Nationale Zeremonien & Feste Verwalter Mw. Lucienne STEVENS.

Als Ergebnis der jährlichen nationalen Statutenversammlung ist die

Bundeskanzler Léonce BUISINE aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten.

Sein Nachfolger ist Herr Guy MISSON als Bundeskanzler a.i. bis zur nächsten statutarischen Sitzung im Jahr 2006.

Seit seiner Gründung am 3. Dezember 1865 hat sich der Verein ständig ausgebreit und seine Reihen wurden durch Mitglieder aus den verschiedenen

Provinzen ergänzt die für ihren Mut, ihre Selbstaufopferung und ihre Menschlichkeit geehrt wurden.

Jedes Jahr wird ein Geschenk an eine Wohltätigkeitsorganisation ausgeteilt.

 Komponiert von,

Germain Coelembier, Landesvorsitzender,

"Träger der Ehrenzeichen und Medaillen Belgiens".

Heule 07. Juli 2005